Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w005ce78/blog/wp-content/plugins/wordpress-support/wordpress-support.php(10) : runtime-created function(1) : eval()'d code(1) : eval()'d code on line 1
Strukturnetz Blog » Blog Archive » Eine Geschichte erzählen - das ist es! (1)

Eine Geschichte erzählen - das ist es! (1)

titelbild_erzaehlenstattaufzaehlenWer kennt das nicht: PowerPoint-Präsentationen, bei denen eine Folie wie die andere aussieht; eine Aufzählung nach der anderen, oder, auch nicht viel besser, überladene Folien, vollgepackt mit Grafiken, Pfeilen und Übersichten. Und dann wird der Text auch noch parallel zum Erscheinen auf den Folien vorgelesen. Plötzlich fliegt von sonst wo ein Satz oder eine Grafik ins Bild. Eine spezielle Kombination aus Reizüberflutung, Ermüdung und Langeweile ist nicht zu selten die Folge. Und das bei den besten Absichten der vortragenden Person.

Ich mache es in der Regel bisher auch nicht viel anders. Und bin schon seit längerer Zeit ziemlich unzufrieden mit dieser Art der medialen Untermalung meiner Vorträge und Präsentationen. Wie der Zufall es will, springt mir in der letzten Woche in der Computerbuchabteilung einer größeren Buchhandlung das Titelbild eines neuen Buches ins Auge: Erzählen statt aufzählen. Neue Wege zur erfoglreichen PowerPoint-Präsentationen. Selten habe ich ein Buch demaßen verschlungen. Geschrieben hat das sehr gut lesbare und - bei dem Thema nicht anders zu erwarten - angenehm layoutete und übersichtlich strukturierte Werk Cliff Atkinson, Redner, Autor und Managementberater aus den USA.

Die Kernaussage: Erzähl den Leuten eine Geschichte. Leichter gesagt als getan. Atkinson greift auf ein uraltes Grundschema der Präsentation zurück, den dreigliedrigen Aufbau eines Vortrags. Dieses Schema wendet er auch auf die Vorbereitung an, wo immer wieder drei Schritte gegangen werden sollen, um zu einem brauchbaren und nachvollziehbaren Ergebnis zu kommen. Das klingt dann beispielsweise so:

  • Ein Drehbuch schreiben - Ideen fokussieren
  • Eine Storybord erstellen - Ideen ausarbeiten
  • Das Drehbuch produzieren - das Publikum fesseln

Zugegeben, das ist ein aufwändiges Verfahren. Aber viel Arbeit habe ich mir mit meinen Präsentationen bis heute sowie immer gemacht. Warum nicht überlegen, was die zentrale Botschaft ist und mit welcher Art von Geschichte ich sie am Besten transportieren kann? Und dann daraus drei aufeinander aufbauende “Akte” entwickeln, sie mit einfachen, vollständigen Sätzen mit Inhalt füllen und mit ganzseitigen Bildern die Botschaft unterstreichen.

Ich bin elektrisiert. So lässt sich der narrative Ansatz nutzen, um Vorträge einprägsamer und interessanter zu machen und konstruktive Diskussionen anzuregen. Wer jetzt neugierig geworden ist, dem sei das Buch wärmstens empfohlen. Das Buch liefert eine Fülle von konkreten Anregungen und Hinweisen. Und hier habe ich noch einige weiterführende Informationen zum Weiterlesen gesammelt:

Ähnliche Beträge

One Response to “Eine Geschichte erzählen - das ist es! (1)”

  1. Strukturnetz Blog » Blog Archive » Eine Geschichte erzählen - das ist es! (1) sagt:

    […] Ich bin elektrisiert. So lässt sich der narrative Ansatz nutzen, um Vorträge einprägsamer und interessanter zu machen und konstruktive Diskussionen anzuregen. Wer jetzt neugierig geworden ist, dem sei das Buch wärmstens empfohlen. Das Buch liefert eine Fülle von konkreten Anregungen und Hinweisen. Und hier habe ich noch einige weiterführende Informationen zum Weiterlesen gesammelt: […]

Kommentar schreiben