Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w005ce78/blog/wp-content/plugins/wordpress-support/wordpress-support.php(10) : runtime-created function(1) : eval()'d code(1) : eval()'d code on line 1
Comments on: Kurze Bilanz nach der Tagung: Perspektive Lebenslanges Lernen http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/ Lerngedanken zu Erwachsenenbildung, Beratung und Kompetenzentwicklung Sun, 21 Jan 2018 10:46:48 +0000 http://wordpress.org/?v=2.0.1 by: MANAGER INSTITUT http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-86408 Mon, 16 Dec 2013 13:57:41 +0000 http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-86408 Lebenslanges Lernen ist die längst überfällige Anpassung von (meist sinnlosen) staatlichen Programmen an die Lebenswirklichkeit der Menschen: In einer komplexer werdenden Welt ist es eben nicht mehr möglich, sich auf der Schulbildung von 10 Jahren auszuruhen und so weiterzumachen, bis die Pensionierung kommt. Lebenslanges Lernen heisst nichts anderes, als sich konstant weiterzubilden. Die Weiterbildung ist eine Lust, denn sie öffnet neue Horizonte. Nur eingefleischte Etatisten der schlimmsten 70er Jahre, des Stillstands und die Apologeten des Kollektivismus wünschen sich, darauf zu verzichten. Mehr Freiheit, mehr Eigenengagment heisst, mehr Bildung. Und wer den Punkt nicht einsieht, muss sich eben mit weniger begnügen: Weniger Gehalt, weniger Teilhabe, weniger Wissen, weniger Kompetenz. Was schon immer so war, ist jetzt mit dem Begriff Lebenslanges Lernen endlich benannt worden. Seien wir froh um dieses Programm, es ist zum Vorteile aller Beteiligter. Wir vom MANAGER INSTITUT haben schon vor Jahren unser Scherflein dazu beigetragen: Als privater Weiterbildungsdienstleister arbeiten wir mit aller Energie darauf hin, unsere Kunden ständig weiterzubilden - vom Twen bis hin zu Silver Agers im Alter respektabler Direktoren und Vorstände. Wir befähigen die Menschen. Lebenslanges Lernen ist die längst überfällige Anpassung von (meist sinnlosen) staatlichen Programmen an die Lebenswirklichkeit der Menschen: In einer komplexer werdenden Welt ist es eben nicht mehr möglich, sich auf der Schulbildung von 10 Jahren auszuruhen und so weiterzumachen, bis die Pensionierung kommt. Lebenslanges Lernen heisst nichts anderes, als sich konstant weiterzubilden. Die Weiterbildung ist eine Lust, denn sie öffnet neue Horizonte. Nur eingefleischte Etatisten der schlimmsten 70er Jahre, des Stillstands und die Apologeten des Kollektivismus wünschen sich, darauf zu verzichten. Mehr Freiheit, mehr Eigenengagment heisst, mehr Bildung. Und wer den Punkt nicht einsieht, muss sich eben mit weniger begnügen: Weniger Gehalt, weniger Teilhabe, weniger Wissen, weniger Kompetenz. Was schon immer so war, ist jetzt mit dem Begriff Lebenslanges Lernen endlich benannt worden. Seien wir froh um dieses Programm, es ist zum Vorteile aller Beteiligter. Wir vom MANAGER INSTITUT haben schon vor Jahren unser Scherflein dazu beigetragen: Als privater Weiterbildungsdienstleister arbeiten wir mit aller Energie darauf hin, unsere Kunden ständig weiterzubilden - vom Twen bis hin zu Silver Agers im Alter respektabler Direktoren und Vorstände. Wir befähigen die Menschen.

]]>
by: Westaflex Markenwelt Lufttechnik Schallschutz Filtration » Blog Archiv » Meister Bachelor http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-23546 Wed, 25 Jun 2008 12:47:38 +0000 http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-23546 [...] Jedes sechste Unternehmen hat große Probleme, Ingenieure zu rekrutieren, vor allem mittelständische Unternehmen müssen sich eine Menge einfallen lassen, um Fachkräfte so früh wie möglich auf sich aufmerksam zu machen und an sich zu binden - am besten schon im Studium, noch bevor sie überhaupt auf den Arbeitsmarkt kommen. Gleichzeitig steht das deutsche Bildungswesen vor einem nationalen und EU-weiten Streit um die Frage, welcher Berufsabschluss wie viel wert sein wird. Ein Vorschlag: Handwerker sollen mit Akademikern gleichgestellt werden. [...] […] Jedes sechste Unternehmen hat große Probleme, Ingenieure zu rekrutieren, vor allem mittelständische Unternehmen müssen sich eine Menge einfallen lassen, um Fachkräfte so früh wie möglich auf sich aufmerksam zu machen und an sich zu binden - am besten schon im Studium, noch bevor sie überhaupt auf den Arbeitsmarkt kommen. Gleichzeitig steht das deutsche Bildungswesen vor einem nationalen und EU-weiten Streit um die Frage, welcher Berufsabschluss wie viel wert sein wird. Ein Vorschlag: Handwerker sollen mit Akademikern gleichgestellt werden. […]

]]>
by: Bernd Stelzer http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-18453 Wed, 16 Jan 2008 11:26:52 +0000 http://www.strukturnetz.de/blog/2007/10/29/kurze-bilanz-nach-der-tagung-perspektive-lebenslanges-lernen/#comment-18453 Immer diese Schlagworte. Was heißt das eigentlich, lebenslanges Lernen und wer lehrt mich,wie ich das gestalte. Beste Grüße BerndStelzer www.vertriebsconsulting.de Immer diese Schlagworte. Was heißt das eigentlich, lebenslanges Lernen
und wer lehrt mich,wie ich das gestalte.

Beste Grüße
BerndStelzer
www.vertriebsconsulting.de

]]>